Feb 15 2019

News aus der Welt der Faksimiles: Europäische Begegnungsstätte am Kloster Kamp erhält drei kostbare Faksimiles aus Privatbesitz

Der Luxusgütervertrieb WK Wertkontor aus Gütersloh, der auf den Verkauf qualitativ hochwertiger Faksimiles spezialisiert ist, hat für all diejenigen Menschen, die sich ebenfalls für die kostbaren Handschriftenreproduktionen interessieren, Neuigkeiten. In der sagenhaften Welt der Faksimiles ist zu Beginn des neuen Jahres 2019 einiges los.

Ein faksimiliertes Martyrologium und zwei faksimilierte Stundenbücher

Die „Europäischen Begegnungsstätte am Kloster Kamp e. V.“, die ihren Sitz im nordrhein-westfälischen Kamp-Lintfort hat, ist vor Kurzem dank einer großzügigen Privatstiftung in den Besitz dreier sehr wertvoller Faksimiles gekommen. Bei den prachtvoll ausgestalteten eins-zu-eins Nachbildungen historischer Handschriften handelt es sich zum einen um ein faksimiliertes Martyrologium, genauer ein Kalendarium, in dem Märtyrer verehrt werden. Das zugrunde liegende Original, das man seiner Besonderheit wegen im Verlauf der Geschichte viele Male abschrieb, wurde im 9. Jahrhundert von dem Benediktinermönch, Theologen und Dichter Wandalbert von Prüm (813 bis 850) verfasst. Das neue Kleinod in der Kamper Klosterbibliothek ist das Faksimile einer Abschrift, die im Herzen der bekannten Vatikanischen Bibliothek in Rom verwahrt wird.

Die beiden anderen Faksimiles, die dank des Ehepaars Waltraud und Ansgar Schweikart fortan die Bibliothek der ehemaligen Zisterzienserabtei bereichern, sind Stundenbücher, also Gebetsbücher, die einstmals für das Stundengebet herangezogen wurden. Die reich verzierten und ästhetisch ansprechenden Werke wurden sehr viel später als das Martyrologium, nämlich im späten 15. und im frühen 16. Jahrhundert in Belgien und Frankreich, verfasst. Ähnlich wie das faksimilierte Martyrologium gehen auch die zwei reproduzierten Stundenbücher auf Originalbücher zurück, die sich heute im Dunstkreis des Heiligen Stuhls in Rom befinden.

Alle drei Faksimiles sind wichtige Artefakte für die Nachwelt. Sie geben einzigartige Einblicke in die religiöse Lebensweise und das Kunstverständnis von damals. Die „Europäische Begegnungsstätte“ weiß zu schätzen, welches Glück ihr mit diesen wichtigen Büchern zuteil wurde und hat sich aus diesem Grund dazu entschieden, die breite Öffentlichkeit an diesem kostbaren Schatz teilhaben zu lassen. Die drei Faksimiles sind neben anderen wichtigen historischen Werken fortan Teil der Dauerausstellung, die man in der Mediathek in Kamp-Lintfort (Freiherr-vom-Stein-Straße 26) begutachten kann.

Exklusive Faksimiles im Sortiment des Direktvertriebsunternehmens WK Wertkontor

Dank der WK Wertkontor GmbH, die sich dem Verkauf von Faksimiles verschrieben hat und insgesamt 14 dieser historisch wertvollen Reproduktionen in ihr exklusives und streng limitiertes Produktsortiment aufgenommen hat, müssen sich Faksimile-Begeisterte jedoch nicht nur damit zufriedengeben, die Nachbildungen mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Handschriften, wie zum Beispiel die aus Kamp-Lintfort, hinter Vitrinenglas zu betrachten. Stattdessen können Interessierte selbst in den Genuss kommen, ein solches Werk im heimischen Bücherregal stehen zu haben.

Alle Faksimiles, die WK verkauft, werden von Meisterhand gefertigt. Das Buchsortiment des Gütersloher Luxusgütervertriebs ist thematisch breit gefächert, es reicht von diversen Bibeln über literarische Werke bis hin zu astronomisch-astrologischen Abhandlungen. Hat man schließlich eines der Werke ins Auge gefasst und bei WK Wertkontor angefragt, kommt ein Direktvertriebsmitarbeiter ins Haus, um das historische Buch in aller Ausführlichkeit zu präsentieren. Dem Kunden wird mit diesem Verkaufskonzept die Möglichkeit gegeben, sich mit eigenen Augen und Händen von dem präferierten Produkt zu überzeugen. Ein Kauferlebnis, das es in Zeiten des Internets nur noch selten gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.